Starling – Molehill Equalizer Test

Inspiriert durch das Starling Particle Effects – Tutorial auf gotoandlearn.com, habe ich mich mal ein wenig mit dem Starling-Framework beschäftigt.

Starling ist eine AS3 – Library, in der alle gezeichneten oder Animierten Objekte direkt über die GPU gerendert werden. Hierdurch ergibt sich eine enorme Performanceverbesserung, die insbesondere beim Animieren von sehr vielen Partikeln, oder physikalischen Animationen große Vorteile bietet.

Besonders in der Spieleentwicklung ist Starling jetzt schon z.B. bei der Entwicklung einer neuer Versionen von Angry-Birds ein fester Bestandteil.

Im Framework wurden diverse TouchEvents, sowie ein simulierter Multitouch-Modus integriert, um auch am Entwicklungsrechner Touches oder Gestures simulieren zu können und auch für mobile Endgeräte entwickeln zu können.

Ein weitere Vorteil des Starling-Frameworks liegt außerdem in einer sehr verwanden Syntax zu der ursprünglichen Flash Display-List, was keine große Umstellung des Projektaufbaues voraussetzt.

Im folgenden Beispiel habe ich mich an die Starling-Introduction-PDF gehalten, in der schon einige gut dokumentierte Beispiele und Anregungen zu finden sind.

Die Implementierung von Partikeleffekten, Box2d- oder diversen Grafik-Objekte & Spritesheets wird hier sehr schön beschrieben.

Ich habe drei verschiedene Objekte benutzt, um eine Ausgangsspektrum einer MP3 zu visualisieren.

256 von den sogenannten Quad-Objekten im Starling-Framework wurden hierbei als Stammequalizer im Hintergrund animiert.

Über die Physik-Engine Box2D werden ebenfalls 256 Boxen erzeugt, welche in einem Gravitationsfeld liegen und ja nach durchschnittlichem Amplitudenauschlag der MP3 vom Boden-Objekt nach Oben katapultiert werden.

Um das Implementieren von Partikeleffekten zu testen wurde noch eine Partikel-Animation im Partikeleditor erstellt. Sie erhöht die Anzahl an Partikeln je nach Amplitudenauschlag der MP3.

Für alle, die noch keinen Flashplayer 11 installiert haben, gibt es hier ein kleines Beispielvideo als Preview.

Get the Flash Player to see this content.

Sourcecodes

Beispielapplikation



Leave a Reply